Zentrale/Termine: 0721 / 9 32 48-0 (oder online) Email: info@radiologie-karlsruhe.de Fax: 0721 - 357501

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Online-Terminvereinbarung des MVZ Radiologie Karlsruhe

Stand 01.02.2022

  1. Terminvereinbarungen über das Online-Portal (bereitgestellt durch Doctolib) des MVZ Radiologie Karlsruhe sind verbindlich. Ausfälle oder Verspätungen führen zu erheblichen organisatorischen Problemen und unerwünschten Verzögerungen für alle anderen Patientinnen und Patienten.
  2. Absagen durch den Patienten müssen einen Arbeitstag, spätestens aber 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen, Montagstermine im Laufe des Freitags der Vorwoche. Bei kurzfristigeren Absagen wird eine Ausfallgebühr erhoben, wenn der Termin nicht anderweitig vergeben werden kann.
  3. Bei Nichterscheinen des Patienten zum Termin oder Verspätungen von mehr als 30 Minuten wird ebenfalls eine Ausfallgebühr erhoben, es sei denn, es liegen außergewöhnliche, vom Patienten nicht zu verantwortende Umstände vor, die dem MVZ gegenüber zu belegen sind. Beispiele hierfür sind etwa die unvorhergesehene Sperrung einer für die Anfahrt relevanten Autobahn oder Schnellstraße, Unwetterwarnungen, Zugausfall oder ähnliches. Der Patient hat in diesem Fall die Beweispflicht. Im Streitfall entscheidet die Geschäftsleitung.
  4. Die im Online-Portal vorgegebenen Untersuchungstermine sind ausschließlich für die darin genannten Untersuchungen buchbar. Beispielsweise kann bei Buchung eines Termins zur Untersuchung des Knies oder der Lendenwirbelsäule nicht kurzfristig eine andere Körperregion untersucht werden. Fehlbuchungen führen dazu, dass keine Untersuchung durchgeführt werden kann und eine Ausfallgebühr fällig wird, sofern der Termin nicht kurzfristig vergeben werden kann.
  5. Die Höhe der Ausfallgebühr wird von der Geschäftsleitung festgelegt. Sie beträgt derzeit € 60.- pro ausgefallenem Untersuchungstermin.
  6. Termine werden basierend auf dem Versicherungsstatus vergeben. Dabei werden auch private Sprechzeiten für gesetzlich Versicherte Patienten sichtbar und – bei absichtlicher Angabe eines falschen Versicherungsstatus – buchbar. Da dadurch der private Untersuchungsslot nicht mehr privat gebucht werden, wird eine Ausfallgebühr für entgangene Einnahmen von 250€ erhoben. 
  7. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MVZ sind bemüht, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und Verzögerungen zu vermeiden. Dennoch sind die Termine unsererseits lediglich als Richtzeiten zu verstehen. Medizinische Notfälle oder unvorhergesehene technische Störungen können jederzeit auftreten und zu nicht vermeidbaren Verzögerungen führen. Finanzielle Ansprüche vonseiten der Patienten entstehen dadurch nicht.
  8. Mit Buchung eines Termins über das Online-Portal werden diese Geschäftsbedingungen vollumfänglich anerkannt.

zuletzt geändert am: 02.11.2022

Nach Oben